Thema: Specials

Alles, was aus irgendwelchen Gründen nicht untergehen soll.

Willkommen, Tiger!

Anfang August 2011 setzte ein offensichtlich hungriges, nachdrücklich Anschluss suchendes Katzentier erstmals den Fuß über meine Schwelle – und beschloss, ich sei ab sofort „sein“ Mensch. Seitdem bin ich Dosenöffner und Cat-Content-Poster geworden, werde vollgeschnurrt, betrampelt und als Schlafplatz genutzt und mit Mäusegaben (meist zum Glück tot) verwöhnt.  Willkommen in meinem Leben, kleiner Tiger. Mögest du lange bei mir schnurren!

 

Umfrage: Die Schönste?

Spieglein, Spieglein an der Wand …. ich will Eure Meinung. Ganz spontan aus dem Bauch heraus: welche ist die Schönste von den Dreien? Eine Begründung brauche ich nicht mal.

Hintergrund: ich will eine Wette gewinnen. Eine Wette, bei der mir vorausgesagt wurde, dass ein Bild von diesen dreien über 50% Prozent der Stimmen bekäme. Natürlich habe ich dagegen gehalten, schon aus Prinzip, und auch, weil ich es wirklich nicht glaube und mein Favorit ein ganz anderer ist. Also BITTE: hierhin mit Euren Entscheidungen.

Alles Ginster oder was?

Woher meine Begeisterung für Ginster kommt, kann ich nicht wirklich beantworten. Erinnern kann ich mich, dass ich diesen gelben Busch, der da etwa um meinen Geburtstag herum blüht, schon immer mochte, und dass mir (weil giftig) verboten war, Zweige davon zu pflücken und nach Hause zu schleppen. Gepflückt habe ich zwar trotzdem, aber er ging viel zu schnell kaputt, das machte auch keinen Spaß.

Dass der Besenginster den Besen im Namen führt, weil man aus ihm früher Besen machte, leuchtete mir dagegen sofort ein,  als ich es erfuhr. Dass der Besenginster vermutlich einen Konsonanten (ng) im altirischen Ogham-Alphabet stellt, begeistert mich. Interessant auch, dass das Ogham auch noch den Stechginster (als Vokal: o) kennt.

Irgendwann, als ich auf der Suche nach einem einfachen, einprägsamen, aber nicht zu sehr in eine bestimmte Richtung weisenden Domain-Namen war, begegnete mir der Ginster wieder. Ginster bin ich. Ginsterland ist meine Seite. Herzlich willkommen.

 

Trixi

Das hier ist Trixi, und Trixi ist – erraten – nicht mehr unter den Lebenden. Nein, Trixi war nicht mein Hund, Trixi gehörte einer Freundin. Trixi war ein Tierheim-Hund, ein „Hund, den keiner wollte“. Sie hatte ein manchmal stacheliges Gemüt und eine Seele wie ein Federkissen. Sie schwamm gerne in allem, was tief genug war und schmiss sich an alle ran, von denen sie dachte, sie würden sie streicheln und ihr was vom Tisch abgeben, was dann meistens auch geschah. Sie wird vermisst, immer noch.